Kaninchenfutter und natürliches Kaninchenfutter!

38
Kaninchenfutter muss ausgewogen und auf das empfindliche Verdauungssystem des Kaninchens abgestimmt sein. Die Ernährung sollte nahrhaft und ballaststoffreich sein. Deshalb sind Sie bei DRD Knaagdierwinkel® genau richtig, wenn Sie Futter für Ihr Kaninchen
Lesen Sie mehr
Sortieren nach:
  • Vor 17 Uhr bestellt, selben Tag verschickt!*
  • Nachzahlung!
  • 12 JAHRE DAS BESTE für Nager & Kaninchen!
€14,95 €12,95
Jetzt bestellen
Auf Lager
€22,99 €18,99
Informatie
Nicht auf Lager
  • Vor 17 Uhr bestellt, selben Tag verschickt!*
  • Nachzahlung!
  • 12 JAHRE DAS BESTE für Nager & Kaninchen!

Kaninchenfutter und natürliches Kaninchenfutter für Kaninchen, Futter für Ihr Kaninchen Bei DRD Knaagdierwinkel® können Sie Kaninchenfutter einfach und schnell bestellen

Bei DRD Knaagdierwinkel® ist die Bestellung von Kaninchenfutter ein Kinderspiel! Wir sorgen dafür, dass Ihr flauschiger Freund die perfekt ausgewogene Mahlzeit bekommt, die sein empfindliches Verdauungssystem braucht. Unser Essen ist nicht nur nahrhaft und ballaststoffreich, sondern auch einfach nur kaninchenlecker!

Kaninchenfutter muss ausgewogen und auf das empfindliche Verdauungssystem des Kaninchens abgestimmt sein. Die Ernährung sollte nahrhaft und ballaststoffreich sein. Deshalb sind Sie bei DRD Knaagdierwinkel® genau richtig, wenn Sie Futter für Ihr Kaninchen suchen!

Wir sind Experten für Nagetiere und Kaninchen und das spiegelt sich in unserem Sortiment an Kaninchenfutter wider. Wir lassen nicht einfach jede Marke in unsere Regale, oh nein! Nur das allerbeste Essen verdient einen Platz bei uns. Wir haben strenge Anforderungen: Frische, lange Haltbarkeit und die Erfüllung aller Nährstoffbedürfnisse Ihres Kaninchens. So ernst nehmen wir es mit Kaninchenfutter!

Kaninchen sind entzückende Pflanzenfresser, die zur Ordnung der Hasenmorphen gehören. Sie sind hauptsächlich dämmerungs- und nachtaktiv und neben ihrem geselligen Verhalten auch gesellige Tiere. Auch als Haustiere sollten Kaninchen nicht allein gelassen werden. Am besten gedeihen sie als Paar (ein kastriertes Männchen und ein Weibchen) oder sogar in größeren Gruppen. Wie andere Kleinsäugetiere haben Kaninchen besondere Ernährungsbedürfnisse, insbesondere wenn es um die Verdauung geht. Wir möchten, dass Ihr Kaninchen ein gesundes und vitales Leben führt, deshalb nehmen wir das sehr ernst.

Ernährungsratgeber für Kaninchen

Kaninchen benötigen eine energiearme, ballaststoffreiche Ernährung. Ihr Verdauungssystem ist darauf ausgelegt, ballaststoffreiche Nahrung vor allem im Dickdarm zu verdauen. Heu muss immer verfügbar sein, denn Kaninchen müssen immer knabbern können. Der Magen-Darm-Trakt des Kaninchens ist passiv und schwach bemuskelt. Es führt keine peristaltischen Bewegungen durch, um Nahrung durchzudrücken. Die Nahrung muss durch ständige Nahrungsaufnahme vorangetrieben werden.

Wenn Ihr Kaninchen zu viel energiereiches Futter erhält, kann es sein, dass es zu lange „Fresspausen“ hat. In der Natur frisst ein Kaninchen 80 bis 120 kleine Mahlzeiten pro Tag! Sie verbringen praktisch den ganzen Tag mit Essen, ganz wie ein echter Feinschmecker.

Kaninchenfutter und Ballaststoffe

Kaninchen sind Pflanzenfresser und verfügen über ein einzigartiges Verdauungssystem, das an den Verzehr ballaststoffreicher Lebensmittel angepasst ist. Ihr Verdauungstrakt ist darauf ausgelegt, große Mengen an Ballaststoffen abzubauen und zu verdauen. Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Ernährung ausreichend Ballaststoffe enthält.

Eines der wichtigsten Futtermittel für Kaninchen ist Heu. Heu ist reich an Ballaststoffen und fördert die Darmgesundheit von Kaninchen. Es regt die Darmbewegungen an und beugt Problemen wie Verstopfung und Durchfall vor. Darüber hinaus trägt Heu dazu bei, die ständig wachsenden Zähne von Kaninchen zu zermürben. Das Kauen von Heu trägt zur natürlichen Abnutzung der Zähne bei und beugt Zahnproblemen vor.

Kaninchenfutter kann neben Heu auch aus Pellets oder Stücken bestehen. Es ist wichtig, hochwertige Pellets zu wählen, die speziell für Kaninchen entwickelt wurden. Achten Sie bei der Auswahl der Pellets auf den Ballaststoffgehalt. Ein gutes Kaninchenfutter enthält mindestens 18 % Ballaststoffe. Ballaststoffe sind für eine gute Verdauung unerlässlich und unterstützen die Darmgesundheit.

Es ist wichtig, die Ernährung Ihres Kaninchens genau zu überwachen und sicherzustellen, dass es die richtige Menge an Nährstoffen erhält. Überernährung kann zu Fettleibigkeit und anderen Gesundheitsproblemen führen, während Unterernährung zu Mangelernährung und Verdauungsproblemen führen kann. Beachten Sie die empfohlenen Fütterungsrichtlinien auf der Kaninchenfutterverpackung und berücksichtigen Sie auch die individuellen Bedürfnisse und Aktivitätsniveaus Ihres Kaninchens.

Neben Heu und Pellets können Kaninchen auch kleine Mengen frisches Gemüse und Obst fressen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, welche Obst- und Gemüsesorten für Kaninchen sicher sind, da einige Lebensmittel schädlich sein können. Bieten Sie Obst und Gemüse als Leckerbissen an und stellen Sie sicher, dass sie nur einen kleinen Teil der Gesamternährung Ihres Kaninchens ausmachen.

Schließlich ist es wichtig, Ihrem Kaninchen immer frisches Wasser zur Verfügung zu stellen. Achten Sie darauf, dass das Wasser täglich gewechselt wird und die Trinkflasche oder der Wassernapf sauber ist.

Kaninchen mit der richtigen Ernährung und ausreichend Ballaststoffen zu versorgen, ist für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung. Die Förderung einer gesunden Verdauung und die Vorbeugung von Problemen wie Verstopfung und Durchfall können durch eine ausgewogene Ernährung mit Heu, Pellets und begrenzten Mengen an Obst und Gemüse erreicht werden.

Kaninchenfutter und Protein

Kaninchen benötigen zwar (pflanzliche) Proteine in ihrer Ernährung, aber es ist wichtig, die richtige Balance zu finden. Proteine sind essentielle Nährstoffe, die für das Wachstum, die Reparatur und den Erhalt von Muskeln und anderen Körpergeweben verwendet werden.

Junge Kaninchen benötigen im Allgemeinen etwas mehr Protein als erwachsene Kaninchen, da sie sich noch in der Wachstumsphase befinden. Auch ältere Kaninchen können von etwas mehr Protein profitieren, da sie mit zunehmendem Alter Muskelmasse verlieren können. Im Allgemeinen haben ausgewachsene Kaninchen jedoch keinen besonders hohen Proteinbedarf.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Kaninchen in freier Wildbahn ihren eigenen Blinddarmkot fressen, der reich an Vitaminen und Proteinen ist. Dieser Kot entsteht im Blinddarm, wo die kleinsten Faserbestandteile zerlegt werden. Durch das Fressen dieses Kots erhält das Kaninchen wichtige Nährstoffe zurück in seinen Organismus.

Wenn ein Kaninchen zu viel Protein in seiner Nahrung zu sich nimmt, kann es sein, dass es seinen Blinddarmkot nicht mehr frisst. Dies kann zu Verdauungsproblemen wie Durchfall und klebrigem Stuhl führen. Daher ist es wichtig, den Proteingehalt in der Ernährung eines Kaninchens auszugleichen.

Hochwertiges Kaninchenfutter und Pellets enthalten in der Regel die richtige Menge an Protein, die für die Gesundheit von Kaninchen notwendig ist. Es ist jedoch wichtig, eine Überfütterung Ihres Kaninchens mit proteinreichen Lebensmitteln wie Samen, Nüssen, Hülsenfrüchten oder zu vielen Pellets zu vermeiden. Diese Lebensmittel können zu viel Protein enthalten und Probleme verursachen.

Es ist immer ratsam, die Ernährung Ihres Kaninchens mit einem Tierarzt zu besprechen, insbesondere wenn Sie besondere Bedenken hinsichtlich des Proteinbedarfs Ihres Kaninchens haben. Ein Tierarzt kann Ihnen maßgeschneiderte Ratschläge geben, die auf dem Alter, dem Gesundheitszustand und anderen individuellen Bedürfnissen Ihres Kaninchens basieren.

Kaninchenfutter und Kalzium

Kalzium ist in der Tat ein essentieller Nährstoff für Kaninchen, da es für die Zahn- und Skelettgesundheit wichtig ist. Es spielt eine entscheidende Rolle bei der Knochenbildung und -stärke.

Es ist jedoch wichtig, die Kalziumaufnahme von Kaninchen auszugleichen, da zu viel Kalzium schädlich sein kann. Kaninchen verfügen über einen einzigartigen Kalziumstoffwechsel, bei dem überschüssiges Kalzium über die Nieren und den Harntrakt ausgeschieden wird. Bei einem Überschuss an Kalzium kann es bei Kaninchen zur Bildung von Blasensteinen kommen. Blasensteine sind harte Ablagerungen, die sich in der Blase oder im Harntrakt bilden und Probleme beim Wasserlassen verursachen können.

Um Blasensteinen vorzubeugen, ist es wichtig, den Kalziumspiegel in der Ernährung von Kaninchen zu regulieren. Erwachsene Kaninchen benötigen in der Regel einen Kalziumgehalt von etwa 0,6 % in ihrer Nahrung. Es ist auch wichtig, das Verhältnis von Kalzium zu Phosphor in der Nahrung zu überwachen, wobei das ideale Verhältnis zwischen 1,5:1 und 2:1 liegt.

Es empfiehlt sich, hochwertiges Kaninchenfutter zu verwenden, das speziell auf die Ernährungsbedürfnisse von Kaninchen abgestimmt ist. Diese Lebensmittel enthalten normalerweise das richtige Gleichgewicht an Kalzium und anderen Nährstoffen, die Kaninchen benötigen. Darüber hinaus ist es wichtig, auf ausreichend Ballaststoffe wie Heu in der Ernährung des Kaninchens zu achten, da diese dabei helfen können, die Kalziumaufnahme zu regulieren.

Es ist auch wichtig, die Fütterung von Kaninchen mit Lebensmitteln zu vermeiden, die übermäßig kalziumreich sind, wie z. B. kalziumreiches Gemüse, Nahrungsergänzungsmittel oder die übermäßige Verwendung von Pellets. Dies kann zu einer unausgewogenen Kalziumaufnahme führen und Probleme verursachen.

Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Kalziumaufnahme Ihres Kaninchens haben oder spezielle Fragen zur Ernährung haben, ist es ratsam, einen Tierarzt zu kontaktieren. Ein Tierarzt kann Ihnen spezifische Ratschläge geben, die auf die Bedürfnisse und den Gesundheitszustand Ihres Kaninchens abgestimmt sind.

Kaninchenfutter und -fette

Fette sind in der Tat ein wichtiger Bestandteil der Ernährung von Kaninchen. Essentielle Fettsäuren wie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind für verschiedene Körperfunktionen notwendig, darunter die Aufnahme fettlöslicher Vitamine, die Gesundheit von Haut und Fell sowie die Unterstützung des Immunsystems.

Obwohl Fette wichtig sind, kann zu viel Fett in der Ernährung eines Kaninchens zu Problemen führen. Eine zu fettreiche Ernährung kann zu Verdauungsproblemen wie Durchfall, einer gestörten Darmflora und einer verminderten Nahrungsverdauung führen. Es kann auch zu Gewichtszunahme und Fettleibigkeit führen, was wiederum zu anderen Gesundheitsproblemen bei Kaninchen führen kann.

Daher ist es wichtig, den Fettgehalt in der Ernährung eines Kaninchens auszugleichen. Im Allgemeinen wird empfohlen, Kaninchenfutter mit einem moderaten Fettgehalt zu verfüttern, das den Nährstoffbedarf des Kaninchens ohne übermäßige Fettaufnahme deckt.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Fettquelle in der Ernährung eines Kaninchens eine Rolle spielt. Entscheiden Sie sich am besten für gesunde Fettquellen wie pflanzliche Öle oder Samen anstelle von Fetten tierischen Ursprungs. Gesättigte Fette sollten so weit wie möglich vermieden werden, da sie zu gesundheitlichen Problemen beitragen können.

Wie bei jedem Aspekt der Kaninchenernährung ist es ratsam, hochwertiges Kaninchenfutter zu verwenden, das auf die Ernährungsbedürfnisse von Kaninchen abgestimmt ist. Darüber hinaus sollte die Ernährung durch ausreichend Ballaststoffe wie Heu ergänzt werden, die für eine gute Darmgesundheit und das reibungslose Funktionieren des Verdauungssystems unerlässlich sind.

Wenn Sie Fragen zur Ernährung Ihres Kaninchens haben oder sich Sorgen über den Fettgehalt machen, ist es ratsam, sich von einem Tierarzt oder Kaninchenernährungsspezialisten beraten zu lassen. Sie können Ihnen dabei helfen, die richtige Ernährung und Ausgewogenheit in der Ernährung Ihres Kaninchens zu bestimmen.

Kaninchenzähne

Kaninchenzähne sind in der Tat einzigartig, da sie während des gesamten Kaninchenlebens weiter wachsen. Dies gilt sowohl für die Schneidezähne, die sich im Ober- und Unterkiefer befinden, als auch für die Backenzähne. Aus diesem Grund ist es wichtig, auf die richtige Stellung der Zähne zu achten, damit diese sich auf natürliche Weise abnutzen können und nicht unkontrolliert weiterwachsen.

Um einen optimalen Zahnverschleiß zu fördern, ist die Wahl der Lebensmittel ein wichtiger Faktor. Wichtig ist, dass das Futter eine grobe Faserstruktur aufweist. Das bedeutet, dass das Kaninchen ausreichend Raufutter, wie Heu, Gras und Blattgemüse, erhalten muss. Diese Lebensmittel erfordern eine gute Kaubewegung, was zur Abnutzung der Zähne beiträgt.

Raufutter ist von entscheidender Bedeutung, da das Kaninchen beim Kauen eine abnutzende Wirkung auf die Zähne hat. Es hilft auch, die richtige Position der Zähne beizubehalten und übermäßiges Wachstum zu verhindern. Durch ständiges Kauen von Ballaststoffen werden die Zähne auf eine normale Länge abgenutzt.

Neben Raufutter kann auch die Bereitstellung von frischem Gemüse und bestimmten Holzarten (z. B. Weide) helfen, den Zahnverschleiß zu fördern. Dies regt das Kaninchen zum Nagen an und trägt zur natürlichen Abnutzung der Zähne bei.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine Ernährung, die hauptsächlich aus milden Lebensmitteln besteht, wie z. B. handelsübliches Kaninchenfutter mit hohem Stärke- und Zuckergehalt, für eine ordnungsgemäße Zahnabnutzung nicht ausreicht. Das Kaninchen braucht die ständige Stimulation durch Raufutter, um seine Zähne gesund zu halten.

Wenn sich die Zähne eines Kaninchens nicht auf natürliche Weise abnutzen oder andere Probleme wie übermäßiges Wachstum, Fehlstellungen oder Zahnprobleme vorliegen, ist es wichtig, schnellstmöglich einen Tierarzt aufzusuchen. Ein Tierarzt kann die Zähne des Kaninchens beurteilen und gegebenenfalls die notwendigen Schritte zur Wiederherstellung der Zahngesundheit einleiten.

Kurz gesagt: Die richtige Stellung der Zähne und eine ausreichend rohfaserhaltige Ernährung sind entscheidend, um die optimale Abnutzung der Zähne von Kaninchen zu fördern und Zahnproblemen vorzubeugen.

Der Magen von Kaninchen

Kaninchen haben tatsächlich einen besonderen Magentyp, der auch „Vollmagen“ genannt wird. Im Gegensatz zu anderen Tieren ist der Magen von Kaninchen weniger muskulös und kann Nahrung nicht selbstständig in den nächsten Teil des Darmtrakts transportieren.

Stattdessen wird dieser Vorgang von den nacheinander verzehrten Lebensmittelportionen übernommen. Dies erklärt, warum Kaninchen durchschnittlich 80-120 kleine Portionen Futter pro Tag fressen. Diese Portionen sollten an den Erhaltungsbedarf ausgewachsener Kaninchen bzw. an das Wachstum junger Kaninchen angepasst werden.

Es ist wichtig, die Ernährung von Kaninchen richtig zu verwalten, um Verdauungsproblemen und Fettleibigkeit vorzubeugen. Die gleichzeitige Gabe von zu viel Futter kann zu Problemen führen, da der Magen des Kaninchens nicht in der Lage ist, große Futtermengen effizient zu verarbeiten. Die Aufteilung der täglichen Nahrung in mehrere kleine Portionen trägt dazu bei, dass das Verdauungssystem des Kaninchens optimal funktioniert.

Daher ist es ratsam, die Ernährung von Kaninchen auf ihre spezifischen Bedürfnisse abzustimmen, beispielsweise auf den Erhaltungsbedarf erwachsener Tiere oder das Wachstum junger Kaninchen. Es ist wichtig, die richtige Futtermenge bereitzustellen, um den Nährstoffbedarf des Kaninchens zu decken, ohne es zu überfüttern.

Es ist außerdem wichtig, darauf zu achten, dass die Ernährung eines Kaninchens abwechslungsreich ist und aus einer Kombination aus Heu, frischem Gemüse, begrenzten Mengen Pellets und gelegentlich Obst besteht. Dies sorgt für ein ausgewogenes Verhältnis von Nährstoffen und Ballaststoffen, die für eine gesunde Verdauung notwendig sind.

Durch die Berücksichtigung der besonderen Magenstruktur von Kaninchen und ihres Bedarfs an häufigen kleinen Futterportionen können Verdauungsprobleme und Übergewicht vermieden und so die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden der Kaninchen gefördert werden.

Der Blinddarm von Kaninchen

Der Blinddarm von Kaninchen spielt eine wichtige Rolle in ihrem Verdauungssystem. Der große Blinddarm fungiert als eine Art Gärkammer, in die feine Ballaststoffe gelangen. In diesem Blinddarm werden die Ballaststoffe durch spezielle Bakterien in Proteine, Vitamin B-Komplex und Vitamin K umgewandelt.

Ein einzigartiger Aspekt des Kaninchen-Blinddarms ist die Produktion von Blinddarmkot. Dieser Kot hat eine traubenartige Form und ist mit einer Schleimschicht bedeckt. Kaninchen fressen sie direkt aus dem Anus, was als Zökotrophie bekannt ist. Dies ist ein natürlicher Prozess, der für die Gesundheit von Kaninchen von entscheidender Bedeutung ist.

Der verzehrte Blinddarmkot wird dann im Dünndarm verdaut, sodass die Kaninchen wichtige Nährstoffe wie Proteine und Vitamine aufnehmen können. Dieser Kot ist reich an Nährstoffen, insbesondere an den oben genannten Proteinen und Vitaminen, die im Blinddarm während des ersten Teils der Verdauung gebildet werden.

Durch erneutes Fressen des Blinddarmkots können Kaninchen diese wertvollen Nährstoffe optimal nutzen. Der Prozess der Zökotrophie ist daher von entscheidender Bedeutung für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Kaninchen. Es versorgt sie mit Nährstoffen, die sonst verloren gehen würden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Blinddarmkot und normaler Kot, der hauptsächlich aus unverdaulichen Ballaststoffen besteht, zwei verschiedene Arten von Kot sind. Es ist normal, dass Kaninchen Blinddarmkot fressen, und dies ist ein wesentlicher Bestandteil ihres Verdauungsprozesses.

Es ist jedoch auch wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, die die richtige Menge an Ballaststoffen enthält, um die gesunde Funktion des Blinddarms zu unterstützen. Eine Ernährung, die hauptsächlich aus Heu besteht, ergänzt durch eine mäßige Menge frisches Gemüse, begrenzte Mengen Pellets und gelegentlich Obst, trägt dazu bei, die ordnungsgemäße Funktion des Blinddarms zu stimulieren und eine gesunde Verdauung bei Kaninchen zu fördern.

Kalzium - Phosphor

die Entwicklung und Erhaltung starker Knochen und Zähne. Ein ausgewogenes Verhältnis von Kalzium und Phosphor in der Ernährung eines Kaninchens ist wichtig, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.

Kaninchen verfügen über einen spezifischen Kalziumstoffwechsel, bei dem Kalzium hauptsächlich in den Knochen und Zähnen gespeichert wird. Um diese Strukturelemente gesund zu halten, ist es wichtig, dass sie über die Nahrung ausreichend Kalzium zu sich nehmen.

Allerdings kann ein Überschuss an Kalzium in der Nahrung erwachsener Kaninchen zu Blasengrieß oder sogar Blasensteinen führen, da überschüssiges Kalzium über den Urin ausgeschieden wird. Daher ist es wichtig, die richtigen Nahrungsbestandteile auszuwählen, um die Kalziumaufnahme zu optimieren.

Die optimalen Calciumwerte in der Grundnahrung sind wie folgt:

Junge Kaninchen: 0,9 % Kalzium* Erwachsene Kaninchen: 0,6 % Kalzium

Der höhere Kalziumgehalt in der Nahrung junger Kaninchen ist auf ihr schnelles Wachstum und ihre schnelle Entwicklung zurückzuführen. In dieser Wachstumsphase benötigen sie mehr Kalzium, um gesunde Knochen und Zähne aufzubauen. Wenn Kaninchen älter werden, kann der Kalziumgehalt in ihrer Nahrung auf 0,6 % gesenkt werden, was ausreicht, um ihre Knochengesundheit zu erhalten, ohne dass es zu übermäßigen Kalziumablagerungen kommt.

Außerdem ist es wichtig, auf ein ausgewogenes Verhältnis von Kalzium und Phosphor in der Ernährung zu achten. Im Allgemeinen wird für eine gesunde Kaninchenernährung ein Kalzium-Phosphor-Verhältnis zwischen 1,5:1 und 2:1 empfohlen.

Die Aufrechterhaltung des richtigen Gleichgewichts zwischen Kalzium und Phosphor in der Nahrung und die Einhaltung der empfohlenen Kalziumwerte für die verschiedenen Lebensphasen von Kaninchen können das Risiko von Gesundheitsproblemen wie Blasengrieß oder Blasensteinen verringern und dazu beitragen, dass Kaninchen eine optimale Knochen- und Zahngesundheit bewahren. Im Zweifelsfall oder bei besonderen Ernährungsbedürfnissen von Kaninchen empfiehlt es sich, sich von einem Tierarzt oder einem spezialisierten Kaninchenexperten beraten zu lassen.

Bedeutung des Rohfaser-Stärke-Verhältnisses

Das Verhältnis von Rohfaser zu Stärke in der Ernährung eines Kaninchens ist für seine Gesundheit von großer Bedeutung. Sowohl Rohfaser als auch Stärke haben unterschiedliche Auswirkungen auf die Verdauung und das allgemeine Wohlbefinden von Kaninchen.

Rohfaser ist für die Gesundheit von Kaninchen unerlässlich. Sie tragen zu einer guten Verdauung bei, unterstützen die Funktion des Blinddarms und sind wichtig für die Abnutzung der Zähne. Um den Zahnverschleiß auf natürliche Weise zu fördern, sind Lebensmittel mit rauer Faserstruktur notwendig. Ein gutes Kaninchenfutter sollte etwa 20 % Rohfaser enthalten, um den Bedarf des Kaninchens zu decken.

Stärke hingegen ist hauptsächlich ein Energielieferant und sollte in begrenzten Mengen im Futter vorhanden sein. Zu viel Stärke in der Nahrung kann zu verschiedenen Problemen führen. Ein idealer Richtwert für Stärke in hochwertigem Kaninchenfutter liegt unter 7 %. Eine übermäßige Stärkeaufnahme kann zu Heißhungerattacken, Veränderungen der Darmflora, Schwellungen, Durchfall, Gärung und sogar Fettleibigkeit führen.

Ein unausgewogenes Verhältnis von Rohfaser zu Stärke kann sich langfristig negativ auf die Gesundheit von Kaninchen auswirken. Zu wenig Rohfaser kann zu Darmträgheit, Veränderungen der Darmflora und Funktionsstörungen des Blinddarms führen. Zu viel Stärke kann zu Verdauungsproblemen, Störungen der Darmflora, Schwellungen, Durchfall, Gärung und Fettleibigkeit führen.

Aus diesen Gründen empfehlen Tierärzte im Allgemeinen ein Verhältnis von Rohfaser zu Stärke in der Ernährung eines Kaninchens von mindestens 3:1. Dieses Verhältnis stellt sicher, dass Kaninchen genügend Rohfaser für eine gesunde Verdauung und Zahngesundheit erhalten, während gleichzeitig die Stärkeaufnahme begrenzt wird, um Problemen vorzubeugen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Kaninchen Pflanzenfresser sind und sich von Natur aus auf eine ballaststoffreiche Ernährung spezialisiert haben. Daher ist es wichtig, hochwertiges Kaninchenfutter zu wählen, das ausreichend Rohfaser enthält, die Stärkeaufnahme begrenzt und außerdem ein abwechslungsreiches Sortiment an geeignetem Gemüse und Heu bietet. Im Zweifelsfall oder bei besonderen Ernährungsbedürfnissen Ihres Kaninchens wenden Sie sich an einen Tierarzt oder einen spezialisierten Kaninchenexperten.

Woher weiß ich eigentlich, wie viel Stärke mein Essen enthält?

Die Zusammensetzung ist sehr sinnvoll: Vollkornkörner (mit stärkehaltigem Mehlkörper), Ackerbohnen, Kartoffeln oder Erbsen sind ein Hinweis darauf, dass mit einem höheren Stärkegehalt gerechnet werden sollte.

Kaninchenfutter Ihr Kaninchen verdient auf jeden Fall einen echten Kaninchenspezialisten

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »